Veteranenheim | Betreuung | Freizeit | Leistungen | Kontakt

 
Arbeit in der Bibliothek
Bibliothek
Der Donnerstag ist der Tag für die Liebhaber eines guten Buches. Dann nämlich öffnet im Veteranenheim die hauseigene Bibliothek. Entstanden ist sie auf Initiative des Wohnbeirates:

In einem Lagerraum sammelten sich viele Bücher an und fristeten ein eher trauriges Dasein. Angesammelt hatten sie sich aus Nachlässen und Schenkungen, aber vor allem auch von Bewohnern, die keinen Platz mehr für die Lektüre hatten. So bot sich die Sichtung des Bestandes für eine hauseigene Bibliothek an.

Nach dem unterschiedliche Möglichkeiten für die Unterbringung von Regalen besprochen wurden, einigte man sich auf einen Besprechungsraum im Keller. Hier waren bereits einige Bücher ausgestellt.

Gefüllt wurde die neue Bibliothek von Barbara Stach und Fred Schlinke (Foto) in mühevoller Kleinarbeit. Bücher mussten auf ihre Stabilität geprüft werden, die richtigen Titel aus dem Fundus ausgewählt und vor allem auch alle katalogisiert werden.

Eine Mammut-Aufgabe, die bis heute noch nicht abgeschlossen ist. Noch immer werden im Haus zahlreiche Bücher gelagert, die noch nicht gesichtet wurden oder die schlichtweg keinen Platz mehr in den Regalen des Raumes finden können. So kann die Einrichtung aber auch lebendig gehalten werden. Denn ganz im Sinne einer lebendigen Bibliothek werden immer wieder Titel ergänzt oder ausgetauscht. Romane und Unterhaltung stehen dabei vor allem im Interesse der Bewohner.

Eines unterscheidet die Bibliothek des Veteranenheims aber auch von anderen Einrichtungen: Die Leihfristen werden im Sinne eines gemeinschaftlichen Miteinanders recht flexibel gehandhabt.
 
 
Logo des Veteranenheims Deutscher Soldaten
Poppenbütteler Weg 186-190     22399 Hamburg

Links | Impressum | Anfahrt | Info-Flyer | Home
 
 
Das Foto zeigt ein gemütlich eingerichtetes Patientenzimmer mit einer Sitzgruppe auf der die Bewohnerin Zeitung liest Klönschnack: Das Bild zeigt Bewohner im Wintergarten einen beliebten Treffpunkt Das Bild zeigt Bewohner an den gemütlichen Tischen im Speisessal Bewegung gehört dazu: Das Foto zeigt Bewohner bei der Gymnastik im hauseigenen Fitneß- und Gymanstikraum Das eiserne Kreuz erinnert an die Ursprünge: Die Vorder-Fasssade des Vetereinenheims Freundliche Pflege: Das Foto zeigt eine Pflegerin, die Bettzeug aufschüttelt Feuerwerk vor dem Veranstaltungssaal. Hier wird nicht nur an Silvester gefeiert Soldaten zu Besuch: Das Veteranenheim unterhält eine informelle Patenschaft mit der Helmut-Schmidt Universität in Hamburg Besuch von Verwandten. Das Bild zeigt einen Aktionsstand der Küche bei einer Feier im Veteranenheim