Veteranenheim | Betreuung | Freizeit | Leistungen | Kontakt

 
Aufnahme des urpsünglichen Gebäudes
Geschichte
1959
Gründung der Stiftung "Veteranenheim Deutscher Soldaten Freie und Hansestadt Hamburg" durch aktive und ehemalige Soldaten, die im Verband Deutscher Soldaten organisiert waren.
Zweck der Stiftung war und ist es, ein Altenwohn- und -pflegeheim für ehemalige Soldaten und ihren Angehörige zu bauen und zu unterhalten.

1963
Grundsteinlegung zum Bau des Veteranenheims.

1964
wurde das Haus fertiggestellt und von den ersten Bewohner bezogen.

1982
Übernahm der Deutsche Bundeswehrverband als Träger die Verantwortung über das Heim.

1983
Anbau eines Wohnbereiches mit zusätzlichen Zimmern.

1993 - 1996
Neubau und Umbau des gesamten Heimes zu einem modernen Alten-und Pflegeheim.

2001
Neubau und Umgestaltung des gesamten Außenbereiches.
 
 
Logo des Veteranenheims Deutscher Soldaten
Poppenbütteler Weg 186-190     22399 Hamburg

Links | Impressum | Anfahrt | Info-Flyer | Home
 
 
Das Foto zeigt ein gemütlich eingerichtetes Patientenzimmer mit einer Sitzgruppe auf der die Bewohnerin Zeitung liest Klönschnack: Das Bild zeigt Bewohner im Wintergarten einen beliebten Treffpunkt Das Bild zeigt Bewohner an den gemütlichen Tischen im Speisessal Bewegung gehört dazu: Das Foto zeigt Bewohner bei der Gymnastik im hauseigenen Fitneß- und Gymanstikraum Das eiserne Kreuz erinnert an die Ursprünge: Die Vorder-Fasssade des Vetereinenheims Freundliche Pflege: Das Foto zeigt eine Pflegerin, die Bettzeug aufschüttelt Feuerwerk vor dem Veranstaltungssaal. Hier wird nicht nur an Silvester gefeiert Soldaten zu Besuch: Das Veteranenheim unterhält eine informelle Patenschaft mit der Helmut-Schmidt Universität in Hamburg Besuch von Verwandten. Das Bild zeigt einen Aktionsstand der Küche bei einer Feier im Veteranenheim